Visitenkarten designdoctors

Kommunikation ist alles. Klar, dass ich das sage. Ich bin schließlich Kommunikationsdesignerin. Wer zum ersten Mal einen Designer beauftragen möchte, hat möglicherweise keine Idee, wie so etwas ablaufen kann. Dazu gibt es hier jetzt ein paar Tipps. Für eine gute Zusammenarbeit, für einen ersten Überblick, was Sie erwarten können und für den Einblick in meine Arbeitsweise.

1 | Der Start

Setzen Sie sich und trinken einen Kaffee mit mir. Natürlich will ich nicht unsere Zeit vertrödeln, aber wir sollten uns ein wenig unterhalten. Über Sie, über mich und über Ihre Pläne. Das machen wir zum Warmwerden. Und um zu sehen, ob ich Ihnen helfen kann. Ich werde Sie persönlich beraten und betreuen – dazu muss ich Sie ein wenig ausfragen. Und Sie mich, oder?

2 | Die Fragezeichen

Designer beißen nicht (also, ich zumindest nicht). Fragen Sie. Lassen Sie sich die Dinge erklären. Meine Kunden haben ganz unterschiedliche Erfahrungen und Hintergründe. Wenn ich weiß, was Sie wissen und was nicht, kann ich Sie besser beraten und Sie verstehen besser, was es alles zu tun gibt.

3 | Was wollen Sie denn?

Machen Sie sich Gedanken, was Sie von mir wollen. Eine Idee? Ein Konzept? Ein fertiges Produkt? Eine Beratung? Ich arbeite gründlich, zielorientiert und fair. Ich kann bei Null anfangen oder vorhandenen Dingen einfach den letzten Schliff geben. Ganz nach Bedarf starten wir entweder damit, eine erste Strategie zu entwickeln (Zielgruppendefinition, USP, Kundenansprache, etc.) oder Sie senden mir Ihr Logo und ich mache eine Visitenkarte daraus. Wenn Sie sich vor unserem ersten Gespräch schon ein paar Gedanken machen, was Sie wollen und vor allem, was nicht, haben wir eine gute Grundlage, die wir ausbauen können.

4 | Was können Sie denn?

Machen Sie sich Gedanken, was Sie können. Sind Ihre Texte ausgefeilt und gut auf den Punkt gebracht? Dann können wir sie übernehmen. Haben Sie bereits professionelle Fotos und die nötigen Nutzungsrechte? Dann können wir direkt damit arbeiten. Wenn Sie schon über ein gutes Logo verfügen, können wir die Gestaltung darauf aufbauen. Sie sehen, wir müssen nicht unbedingt von vorne beginnen und schonen so Ihr Budget. Zeigen Sie mir also, was Sie schon haben und was Sie können.

5 | Der Weg

Sprechen Sie mit mir. Wir können jederzeit die Richtung ändern. Besser jedoch früher als später. Zeigen Sie mir Ihre geheimen Ideen, trauen Sie sich, über Ihr Budget zu sprechen. Wie gesagt: Kommunikation ist alles.

6 | Und der Spaß

Teilen Sie mit mir den Spaß an der Sache. Wenn wir gemeinsam großartige Ideen entwickeln und wenn letztendlich alles fertig ist, dann ist das immer ein Grund zu feiern – ganz egal wie. Denn in jedem Projekt steckt so viel Energie, Arbeit und Herzblut – das sollten wir zu schätzen wissen.